header_1
Drei Fragen an Karlhubert Dischinger
Initiator von Logistics for Europe und Präsident des Verbandes Spedition und Logistik Baden Württemberg
Herr Dischinger, warum dieser Einsatz für die EU?

Es ist offenbar zum Teil das Bewusstsein dafür abhanden gekommen, welche Freiheiten und Vorteile die Länder Europas durch ihre Mitgliedschaft in der Europäischen Union erlangt haben. Die Europäische Union ist keine Vorschriftenmaschine in Brüssel, sondern als Wertegemeinschaft an allererster Stelle ein Garant für Frieden und Freiheit auf unserem Kontinent.

Auch unser Wohlstand ist ohne die EU nicht denkbar. Einzelne europäische Nationalstaaten sind über kurz oder lang auf dem Weltmarkt nicht mehr konkurrenzfähig. Nur zusammen sind wir stark genug, um gegenüber anderen aufstrebenden Wirtschaftsregionen zu bestehen.

Sie sprechen sich als Präsident eines regionalen Logistikverbands für Europa aus. Warum?

Europa sichert unsere Existenz, auch die der Regionen. Die Gesellschaften und jeder Einzelne profitieren vom freien Verkehr und vom freien Handel im europäischen Binnenmarkt. Dazu gehören zwingend offene Grenzen. Für mich persönlich ist es unerträglich, dass Populisten allein mit Parolen die Menschen in vielen Ländern – auch in Deutschland – verunsichern. Sie liefern nur Feindbilder ohne Fakten und wenn sie sich durchsetzen, werden wir alle das ausbaden müssen. Wir brauchen ein eindeutiges Bekenntnis zur Demokratie, zum Rechtsstaat und zur sozialen Marktwirtschaft.

Ist Kritik an der EU grundsätzlich falsch?

Nein, natürlich nicht, denn es wurden während des langjährigen Einigungs- und Erweiterungsprozesses ja auch strukturelle und politische Fehler gemacht. Viele Menschen haben deshalb auch berechtigte Sorgen. Möglicherweise ging der Prozess an einigen Stellen zu schnell, nicht alle waren darauf vorbereitet. Aber es ist wohl in erster Linie die Globalisierung, die unser bestehendes Ordnungsgefüge aufmischt. Nicht alles läuft in Brüssel und Straßburg perfekt, aber äußerst wertvoll ist doch, dass wir seit mehr als 70 Jahren in Frieden und Freiheit leben.

Wir alle müssen noch politischer werden und unser Europa engagiert weiter gestalten, auch mit Reformen, neuen Konzepten und Visionen. Gefragt sind hier vor allem auch die Wirtschaft und das freie Unternehmertum, natürlich auch die Logistiker, die Europas Industrien, den Handel und die Bevölkerungen zuverlässig beliefern. Ihr Versorgungsauftrag gelingt vor allem durch die in Europa garantierten Freiheiten – alles ohne Grenzen.